Vor 30 Jahren fiel die vielleicht berühmteste Mauer der Geschichte (9.11. 2019)

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland von den Siegermächten geviertelt. Frankreich, Grossbritannien, die USA und die Sowjetunion regierten die vier Teile Deutschlands, wobei vor allem die Sowjetunion eine unterschiedliche Auffassung vom Regieren hatte. Nun erinnern sich die Deutschen an den Fall der Mauer, die diese Unterschiede sichtbar gemacht hatten.

Am 9.11.2019 wurde die Bundesrepublik Deutschland (BRD) sowie die Deutsch-Demokratische Republik (DDR) wiedervereinigt. Die Mauer fiel, die Menschen konnten wieder über die Grenze, ohne Wachsoldaten, ohne Verbote… einfach so! Eine neue Freiheit!

 

Für Menschen unter 30 ist es nahezu unvorstellbar, dass eine Weltstadt einfach so geteilt werden konnte. Die Mauer zog einen deutlichen Strich durch die Stadt, die Menschen waren gefangen – entweder im freien Westen oder im eher geschlossenen Osten. Die Frage nach West gegen Ost begegnet einem in der Geschichte der Menschheit immer wieder! Viele Konflikte gründen in diesem Unterschied. Oft sind West und Ost auch andere Worte für Kapitalismus gegen Kommunismus. Diese unterschiedlichen Grundhaltungen und Lebenseinstellungen führen immer wieder zu Streitereien und auch Kriegen.

 

Berlin wurde von West und Ost unterschiedlich regiert. Dies führte dazu, dass sich besonders die USA, als Land des Westens, und Russland, als Land des Ostens, nach wie vor uneinig waren, wie gelebt und geführt werden soll. Als Resultat wurde mitten durch Berlin eine Mauer gezogen, die den Westen vom Osten trennte. Die Menschen, die dort lebten, waren fortan gezwungen, ihr Glück oder Unglück einfach anzunehmen. Reisen in die anderen Stadtteile waren nur sehr schwer machbar oder gar nicht erlaubt. Im Westen lebte man modern und fortschrittlich und genoss die amerikanische Kultur mit Kino und Coca Cola. Im Osten hingegen blieb man in vielen Bereichen des Lebens stehen und hatte eine ganz eigene Kultur, eigene Nahrungsmittel und ein ganz anderes Gefühl, was Freiheit für den Menschen ist, als die Leute vom Westen. Es gibt Berichte von Ost-Flüchtenden, die beim Versuch, in den Westen zu kommen, brutal getötet wurden. Aber auch Berichte von Ost-Berlinern, denen es verwehrt wurde, an der Beerdigung eines Familienmitglieds teilzunehmen. Grund: Das Familienmitglied wohnte halt im Westen, eine Reise in den Westen sei nicht erlaubt. Unglaubliche Geschichten, ein wahres Glück, dass die Mauer 1989 gefallen ist.

 

In diesen Tagen feiert ganz Deutschland die Wiedervereinigung. Aber Achtung: Auch in der Zeit des Feierns sind Stimmen laut und lauter geworden, die sich die alte, getrennte Ordnung zurückwünschen. Deutschland ist auf der Landkarte vereint; aber in den Köpfen der Menschen wohl noch lange nicht.

jugendzytig@gmail.com

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2